Wochenbettbetreuung

Wir Hebammen sind immer wieder fasziniert, wie gut Eltern und Neugeborenen das Wochenbett im eigenen Zuhause tut. Der individuelle Rhythmus, das Lieblingsessen, Zeit für einander und eine mögliche Unterstützung durch Freunde und Verwandte setzen die Selbstbestimmung während der Geburt auch in den Tagen danach fort.

Ihre Wochenbetthebamme lernen Sie bereits während der Schwangerschaft kennen. Sie sorgt dafür, dass sich Mutter und Kind gut entwickeln: Sie beobachtet die Rückbildung der Gebärmutter, den Nabel und die Speckfalten des Kindes, gibt praktische Tipps zum Stillen und Wickeln, kann Blutuntersuchungen vornehmen, kennt Mittel gegen Brustentzündungen und weiß, was in den ersten Tagen nach der Geburt auf dem Speiseplan stehen sollte. Kurzum – sie ist Ihre zentrale Ansprechperson während des Wochenbettes und in der gesamten Nachsorgezeit. Viele Frauen schätzen diese vertrauensvolle Rundum-Betreuung durch eine Hebamme, denn sie erleben mehrere Fachleute mit unterschiedlichen Meinungen und Ratschlägen oft als Verunsicherung.
In der ersten Zeit komme ICH täglich zu Besuch, nach und nach vergrößern sich dann die Abstände. Bei Bedarf bin ich sogar bis zum Ende der Stillzeit als Hebammen für Sie da.
Wenn notwendig, helfen ich auch bei der Vermittlung einer Haushaltshilfe.

Zurück auf die Seite Geburt